Flugpreise: VKI hilft bei Rückerstattung

corona-flight_canceled_vovidzha_ss_167089665_1060px.jpg

AUA und Laudamotion: VKI hilft bei Rückerstattung der Ticketpreise; (Bild: vovidzha/Shutterstock.com)

Derzeit beschweren sich Konsumenten und Konsumentinnen beim VKI wegen stornierter Flugtickets infolge der COVID-19-Pandemie. Hintergrund: Die Fluglinien bieten Kunden Ersatzleistungen wie Gutscheine oder Umbuchungen an. Der VKI unterstützt nun kostenlos bei der Durchsetzung der Ansprüche auf Rückerstattung der Ticketpreise. Melden Sie sich bis inkl. 31.05.2020 zur VKI-Flugpreisrückerstattung an.

 

Anspruch auf Rückerstattung des vollen Ticketpreises

Betroffene Fluggäste wissen oft nicht, dass sie Anspruch auf Rückerstattung des vollen Ticketpreises nach Artikel 8 der Fluggastrechte-Verordnung haben. Die Rechtslage ist eindeutig: Findet der Flug aufgrund von COVID-19 nicht statt, steht betroffenen Kunden laut EU-Recht diese Rückerstattung zu.

Konsumenten müssen keine Gutscheine oder Umbuchungen akzeptieren

Fluglinien bieten derzeit gerne Gutscheine und Möglichkeiten zur Umbuchung auf ein späteres Flugdatum an. Konsumenten können, müssen das aber nicht akzeptieren. Der VKI sammelt derzeit Fälle von AUA und Laudamotion, um betroffenen Konsumenten bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber den Fluglinien zu helfen. Die Unterstützung des VKI erfolgt ab sofort und kostenlos. 

VKI-Flugpreisrückerstattung

Betroffene melden sich unter www.verbraucherrecht.at/flugstorno2020 beim VKI. Die Aktion ist vorerst bis 31. Mai 2020 befristet. 

Dies sind die Voraussetzungn zum Teilnehmen an der VKI-Sammelaktion:

  • Flug: gebucht bei AUA oder Laudamotion
  • Wohnsitz: in Österreich
  • Flugdatum vor dem 01.06.2020 (Für Flüge nach diesem Datum ist die Entwicklung der COVID-19 Situation aus derzeitiger Sicht nicht abschätzbar. Eine Aufnahme des Flugverkehrs ist noch ungewiss.) 

Weitere Informationen rund um die Rückerstattung der Ticketpreise bei den Fluglinien AUA und Laudamotion finden betroffene Fluggäste unter www.konsument.at und www.verbraucherrecht.at.

MEHR ZUM THEMA

Lesen Sie außerdem Folgendes rund um die COVID-19-Pandemie:


Diesen Beitrag teilen