HP: Akku-Rückrufaktion für Notebooks

Brandgefahr!

Produktrückruf

Die folgenden Produkte wurden eventuell mit betroffenen Akkus geliefert

ProBook

HP Probook 640 G2

HP ProBook 640 G3

HP ProBook 645 G2

HP ProBook 645 G3

HP ProBook 650 G2

HP ProBook 650 G3

HP ProBook 655 G2

HP ProBook 655 G3

HP ProBook 430 G4

HP ProBook 440 G4

HP ProBook 450 G4

HP ProBook 455 G4

HP ProBook 470 G4

ZBook

HP ZBook 17 G3

HP ZBook 17 G4

HP ZBook Studio G3

HP ZBook Studio G4

x360

HP x360 310 G2

Pavilion

HP Pavilion x360 15 inch

ENVY

HP ENVY m6

HP 11

HP 11 Notebook PC

Die folgenden Produkte sind mit den betroffenen Akkus kompatibel, wurden aber nicht mit diesen ausgeliefert.

ProBook

HP ProBook 430 G5

HP ProBook 440 G5

HP ProBook 450 G5

HP ProBook 455 G5

HP ProBook 470 G5

ENVY

HP ENVY 15

Mobile Thin Client

HP mt20

HP mt21

HP mt31

HP erweitert erneut den laufenden Rückruf für Akkus von bestimmten Notebooks und mobilen Workstations. Bereits im Januar 2019 hatte HP in Zusammenarbeit mit verschiedenen staatlichen Regierungsbehörden eine Erweiterung der weltweiten freiwilligen, sicherheitsbedingten Rückrufaktion mit Ersatzbestellungsprogramm für bestimmte Akkus von Notebooks und mobilen Workstations angekündigt. HP Kunden, die von dieser Rückrufaktion betroffen sind, können für jeden nachweislich betroffenen Akku einen kostenlosen Ersatzakku-Service in Anspruch nehmen.

Kunden müssen ihre Akkus unbedingt erneut prüfen, selbst wenn sie dies bereits getan haben und ihnen mitgeteilt wurde, dass ihre Akkus nicht betroffen sind. 

Hinweis: Kunden, die bereits einen Ersatzakku im Rahmen der Rückrufaktion erhalten haben, sind von dieser Erweiterung NICHT betroffen.

Die potenziell betroffenen Akkus wurden eventuell mit bestimmten HP ProBooks (64x G2 und G3 Serien, 65x G2 und G3 Serien, 4xx G4 (430, 440, 450, 455 und 470)), HP x360 310 G2, HP ENVY m6, HP Pavilion x360 15 Zoll, HP 11 Notebooks und mobilen Workstations HP ZBook (17 G3, 17 G4 und Studio G3 und G4) geliefert, die zwischen Dezember 2015 und Oktober 2018 weltweit verkauft wurden. Darüber hinaus wurden diese Akkus möglicherweise zwischen Dezember 2015 und Dezember 2018 als Zubehör oder Ersatzakkus für HP ProBooks 4xx G5 (430, 440, 450, 455 und 470), HP ENVY 15 und HP Mobile Thin Clients (mt20, mt21 und mt31) oder für eines der vorhergehenden Produkte über HP oder einen autorisierten Dienstleister verkauft.

Diese Akkus können überhitzen und stellen eine Brand- und Verbrennungsgefahr für Kunden dar.

Kunden müssen den Einsatz betroffener Akkus unverzüglich einstellen!

Da viele dieser Akkus fest im System verbaut sind und nicht vom Kunden ausgetauscht werden können, stellt HP ein BIOS-Update bereit, das den Akku entlädt und ein erneutes Aufladen bis zum Austausch des Akkus verhindert. HP Kunden, die von dieser Rückrufaktion betroffen sind, können für jeden nachweislich betroffenen Akku einen kostenlosen Ersatzakku-Service in Anspruch nehmen. Da diese Akkus eine Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung darstellen, ist es äußerst wichtig, dass die Kunden überprüfen, ob ihre Akkus davon betroffen sind und den Einsatz betroffener Akkus sofort einstellen. 

HP benachrichtigt Kunden nach Möglichkeit proaktiv und liefert für jeden verifizierten und qualifizierten Akku kostenlos einen Ersatzakku.


Quelle: produktwarnung.eu


Diesen Beitrag teilen