Kaufberatung Drohnen

drohnen_anrissbild-artikelv1_1060x402.png

Kaufberatung Drohnen 5/2017 (Bild: Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com)

Nicht alles, was fliegt, ist eine Drohne, doch "unbemanntes Luftfahrzeug" klingt nun einmal genauso unsexy wie das Kürzel ULFZ. Allgemein gilt jedenfalls, dass man als Drohnenpilot sehr schnell in einen rechtlichen Graubereich gerät.

Nur Spielzeug fliegt ohne Genehmigung

Bis zu einem Gewicht von 250 Gramm handelt es sich um Spielzeug, für das es keine besonderen Bestimmungen gibt, auch wenn es mit einer Kamera ausgestattet ist. Diese Drohnen sind aber wegen ihrer Windanfälligkeit ohnhin eher für Innenräume geeignet. Jenseits dieser Gewichtsgrenze, wo man vom Modell für fortgeschrittene Amateure über die Renndrohne bis hin zur Selfie-Drohne ein breites Angebot findet, heißt es aber aufpassen: Luftfahrtgesetz, Versicherung, Urheberrecht, Datenschutz ... Dinge, an die man wohl nicht sofort denken würde.

In unserer Kaufberatung haben wir die aktuelle Rechtslage sowie alles, was Sie für die Anschaffung und den Betrieb einer Drohne sonst noch wissen müssen, zusammengefasst.

Mehr zum Thema

Lesen Sie unsere vollständige, kostenpflichtige Kaufberatung Drohnen unter konsument.at/drohnen052017.

KONSUMENT Kaufberatung Drohnen


Diesen Beitrag teilen