Kfz-Versicherungen 4/2020

kfz-versicherungen_slider_pexels_1060px.jpg

Kfz-Versicherung: Sparen durch Vergleichen - 6 Modellbeispiele. (Bild: pexels/shutterstock.com)

Bei kaum einer anderen Versicherung lässt sich durch Vergleichen so viel sparen wie bei der Kfz-Haftpflicht oder -Kasko.

Die Preise für gleiche Leistungen gehen also enorm auseinander. Die Zeit die man fürs Vergleichen aufbringt, lohnt sich.

Doppelt so teuer

Die günstigsten und teuersten Anbieter lagen bei unseren Modellrechnungen - die Angebote holten wir mithilfe des Versicherungsmaklers www.chegg.net ein - dabei oft um mehr als das doppelte auseinander. Beim Tesla verlangte die teuerste Versicherung sogar dreimal so viel.

Der Einzelfall entscheidet

Eine Kfz-Versicherung für alle Fälle, die also bei den meisten Modellrechnungen die Nase vorne hätte, gibt es nicht. Auch ändern sich die Angebote ständig, da die Versicherungen ihre Berechnungen und Rabatte sowie die Zusammenarbeit mit bestimmten Händlern oder Maklern regelmäßig erneuern. Achten sollte man auch auf Jubiläumsaktionen, Stammkunden-, Bonusstufen- oder Familienboni. Fragen Sie aktiv nach Rabatten und zahlen Sie jährlich.

Unterschiedliche Kanäle nutzen

Ein Online-Angebot muss übrigens nicht unbedingt immer günstiger sein. Nutzen Sie viele unterschiedliche Vertriebswege, also etwa: 

  • Online-Vergleichsplattformen,
  • unabhängige Makler,
  • verschiedene Versicherer, oder 
  • Direktversicherer, und auch das
  • bisherige Versicherungshaus.

Für folgende Fallbeispiele haben wir einen Kfz-Versicherungsvergleich gemacht:

Opel Corsa 1.0. 44 kW, Benzin, Erstzulassung 10.01.2008
Versicherungsnehmerin 20 Jahre
Bonus/Malus-Stufe 9 (Einsteigerstufe)
Variante Haftpflicht

Ford Galaxy 103 kW Diesel, Erstzulassung 01.02.2013
Versicherungs-nehmer 30 Jahre
Bonus/Malus-Stufe 6
Variante Haftpflicht + Teilkasko mit eingeschränktem Selbstbehalt (max. 350 €), 

Audi A6 40 TDI s-tronic 150 kW, Diesel, Erstzulassung 18.12.2019
Versicherungsnehmer 50 Jahre
Bonus/Malus-Stufe 0 (seit mind. 5 Jahren)
Variante Haftpflicht + Vollkasko mit eingeschränktem Selbstbehalt (max. 350 €)
 

VW Passat Variant Trendline 1,6 TDI 88 kW, Diesel, Erstzulassung 05.11.2017
Versicherungsnehmer 70 Jahre
Bonus/Malus-Stufe 0 (seit über 5 Jahren)
Variante Haftpflicht + Vollkasko mit eingeschränktem Selbstbehalt (max. 350 €)

Skoda Fabia Ambition 1.2 12 V Kombi 51 kW, Benzin, Erstzulassung 10.05.2015
Versicherungsnehmer 60 Jahre
Bonus/ Malus-Stufe 3
Variante Haftpflicht + Teilkasko mit eingeschränktem Selbstbehalt (max. 350 €) 

Tesla Modell 3 Long Range 211 kW, Strom, fabriksneu
Versicherungsnehmer 45 Jahre
Bonus/Malus-Stufe 0 (seit 2 Jahren)
Variante Haftpflicht + Vollkasko mit eingeschränktem Selbstbehalt (max. 350 €)

VKI-Tipps

  • Selbstbehalte: Da die Erledigung von kleinen Schäden für Versicherer administrativ sehr aufwendig ist, werden hier oft ordentliche Nachlässe geboten. Vor allem wer nur für den absoluten Worst Case (kasko-)versichert sein will, kann durch einen freiwillig höheren Selbstbehalt die Prämie stark reduzieren.
  • Extras überprüfen: Assistance-Pakete und Schutzbriefe werden von Versicherern und Autofahrerclubs angeboten und müssen nicht doppelt abgeschlossen werden.
  • Kaskovarianten überdenken: Wer sehr vorsichtig unterwegs ist und sein Auto nicht zwingend beruflich braucht, muss nicht zwangsläufig eine Kaskoversicherung abschließen. Ab dem vierten, spätestens fünften Jahr sollte die Kollisionskasko- auf eine Elementarkasko heruntergefahren werden.
     

MEHR ZUM THEMA

Mehr Infos zu den Fallbeispielen, worauf bei der Kündigung der alten Versicherung zu achten ist und den kompletten Kfz-Versicherungsvergleich lesen Sie auf www.konsument.at/preisvergleich-kfz-versicherung-042020


Diesen Beitrag teilen