Kinder­sitz Recaro Optia

Kinder­sitz Recaro Optia Austauschaktion

Ein internationaler Test von Autokindersitzen unter Beteiligung des VKI hat gezeigt, dass sich durch den Kinder­sitz Recaro Optia ein Sicher­heits­risiko ergibt. Sehen Sie das Video unten. Der Anbieter ruft die Basis­einheit des Sitzes zurück. Der Test Autokindersitze erscheint am 27.10.2016 auf www.konsument.at.

Produkt-Rückruf

recardo_kindersitz_600px.jpg

Bild: Screenshot

Rückrufgrund

Mögliche Verformung der Fanghaken

Hersteller

Recaro Child Safety

Sitz riss von der Basis

Der Crashtest des aktuell statt­findenden Tests Auto­kinder­sitze brachte dramatische Ergeb­nisse. Der Sitz Recaro Optia riss beim Frontal­aufprall von seiner Basis und flog in hohem Bogen in das Test­labor. Bei einem realen Unfall bestünde nicht nur Gefahr für Leib und Leben des im Sitz unterge­brachten Kindes, sondern auch für Fahrer beziehungs­weise Beifahrer.

Recaro tauscht aus

Recaro bietet den Kunden jetzt an, Recaro fix Basis-Einheiten kostenlos auszutauschen. Betroffen sind nach Angaben des Herstel­lers Produkte einer Serien­nummer zwischen ER01000000 und einschließ­lich ER01017825. Über die Website https://safety.recaro-cs.com/de/home und eine Hotline auf Deutsch und Eng­lisch kann der Austausch abge­wickelt werden. Die Hotline ist europaweit unter der Nummer 49 (0) 92 55 77 66 zu erreichen. Vom Sitz Optia wurden laut Hersteller knapp 4 000 Stück, von der Basis etwa 11 000 Stück ausgeliefert.

Basis für andere Modelle

Die Recaro fix Basis wird auch zusammen mit der Babyschale Recaro Privia angeboten. Wer die Kombination aus Privia und fix Basis nutzt, sollte die Basis vorsichts­halber nicht mehr verwenden. Die Babyschale Privia kann auch ohne Basis nur mit dem Fahr­zeuggurt zuver­lässig befestigt werden.

Wo Sie die Seriennummer finden, lesen Sie hier: http://de.recaro-cs.com/presse/austauschaktion-recaro-fix-basis

 

RecaroOptia SL0716F017 left blur


Diesen Beitrag teilen