MAXX-Invest: VKI und Generali vereinbaren Vergleich

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) führte im Auftrag des Sozialministeriums eine Sammelaktion für Konsumenten durch, die eine fondsgebundene Lebensversicherung mit der Bezeichnung MAXX Invest (bzw. DWS Flex Pension) der Generali Versicherung abgeschlossen hatten und die sich hier beschwert sahen. Mehrere hundert Personen haben sich beim VKI gemeldet.

Der VKI hat sich nach längeren Verhandlungen mit der Generali auf einen angemessenen Vergleich geeinigt. Die Generali wird dafür insgesamt 6,1 Millionen aufwenden. Die betroffenen Teilnehmer haben die Möglichkeit, die vom VKI ausgehandelte Vergleichszahlung innerhalb von 6 Wochen anzunehmen.

Der VKI sieht die Vergleichszahlung an die Teilnehmer als faires Angebot der Generali Versicherung an und wird daher im Zusammenhang mit diesen zwei Produkten keine weiteren Sammelklagen, Verbandsklagen oder Musterprozesse betreiben.


Diesen Beitrag teilen