TEST: Passwortmanager 4/2018

passwortmanager-header_2.jpg

Bild: Low Sugar / Shutterstock.com

Passwortmanager können eine sinnvolle Lösung sein, einfach gestrickte Kennwörter zu vermeiden. Manche Produkte sind aber nur eingeschränkt empfehlenswert.

Le länger und komplexer ein Passwort ist, desto besser. Die Zeit es zu knacken kann sich damit von Minuten oder Stunden auf Tage, Monate oder Jahre erhöhen. Nun sind "lang" und "komplex" zwar empfehlenswerte Eigenschaften, bringen aber die Gefahr mit sich, dass man das Passwort umso leichter vergisst.

Schließlich soll für jedes Benutzerkonto ein eigenes Kennwort angelegt werden, das sich deutlich von den anderen unterscheidet. Eine leicht durchschaubare Systematik ist also ebenfalls zu vermeiden (z.B. 123Facebook456, 123Amazon456 usw.).

Notieren beschränkt tauglich

Das Notieren ist nur eine bedingt taugliche Lösung, egal ob handschriftlich oder etwa in einem Word-Dokument. Wenn schon, dann sollten Sie dieses mit einem eigenen Passwort vor dem Zugriff Dritter schützen (>>Datei/Dokument schützen<<) und nicht mit einem eindeutigen Dateinamen wie ­"Alle meine Passwörter" versehen.

Browser-Tresore nicht empfehlenswert

Internetbrowser bieten auch das automatische Speichern von Benutzer­namen und Passwörtern in einem virtuellen Tresor (englisch: vault) an. Es gibt aber gute Gründe, die dagegensprechen: In den meis­ten gängigen Browsern sind diese Passworttresore frei zugänglich. Die Nutzer müssten von sich aus ein Masterpasswort setzen, also ein übergeordnetes Kennwort, das den Tresor vor unerwünschtem Zugriff schützt. Sie tun dies aber wohl selten. Außerdem sind Browser beliebte Angriffsziele und haben keine sonderlich hohen Sicherheitseigenschaften.

Passwortmanager bieten höhere Sicherheitsstandards und höheren Komfort.  Wir haben acht kostenpflichtige Versionen (in der Regel mit Jahresabo-Modellen) getestet.

Diese Passwortmanager haben wir getestet:

  • Agile Bits 1Password
  • Dashlane Dashlane Premium
  • F-Secure Key Premium
  • Intel Security (McAfee) True Key Premium
  • Kaspersky Password Manager
  • Keeper Security Keeper Security
  • Last Pass LastPassPremium
  • Sinew Enpass

In den Testtabellen finden Sie Infos und Bewertungen zu: Browser-Erweiterungen, Zwei-Faktor-Authentifizierung, Passwortanforderungen, Sicherheitsfunktionen, Einrichten, täglicher Gebrauch, Bedienungsanleitung, Datensendeverhalten

Den vollständigen (kostenpflichtigen) Test lesen Sie auf: konsument.at/passwortmanager042018.


VKI-Tipps

  • Vergleichen: Nutzen Sie vor Abo-Abschluss die Demoversionen bzw. Testphasen unterschiedlicher Passwortmanager.
  • Backup 1: Nutzen Sie die integrierte Sicherungsfunktion für den Passworttresor und speichern Sie die Backup-Datei auf einem externen Datenträger. Ein Geräte­defekt bedeutet den Verlust aller Passwörter!
  • Backup 2: Bewahren Sie das Masterpasswort für den Notfall schriftlich dort auf, wo sich auch Ihre Dokumente, Spar­bücher etc. befinden.
  • Onlinebanking: Das Vertrauen in die Passwortmanager hat Grenzen. Die Zugangsdaten fürs Onlinebanking sollten Sie besser im Kopf haben.
  • Sicherheitsplus: Aktivieren Sie, wenn möglich, die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Diesen Beitrag teilen