TEST: E-Trekkingräder 6/2018

slider_e-trekkingraeder_desktop_dagmar_breu_ss_646359535_2120x804px.jpg

E-Trekkingräder; Bild: Dagmar Breu/Shutterstock.com

E-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit. Es handelt sich dabei um sogenannte Pedelecs mit Pedalantrieb und Unterstützungsmotor. Die Vorteile sind klar: Die Unterstützung ermöglicht auch älteren oder weniger sportlichen Menschen mit dem Fahrrad ins Büro zu gelangen, ohne dort völlig verschwitzt anzukommen, oder längere Touren zu unternehmen. Auch schwere Einkäufe lassen sich mit solchen Rädern leichter und ohne fossile Brennstoffe transportieren.

12 E-Trekkingräder auf dem Prüfstand

Für den aktuellen Test standen 12 E-Trekkingräder zu Preisen zwischen 2.300 und 3.200 Euro auf dem Prüfstand. Diese mit einem sportlichen Rahmen ausgestatteten Fahrräder eignen sich abseits der Straßen auch zum Befahren von Schotter- oder Feldwegen. Acht erfahrene Radfahrer haben die Bikes auf Rundkursen und bei ausführlichen Touren getestet. Für diesen Test wurden neben der praktischen Fahrprüfung auch Antrieb und Motor sowie die Handhabung bewertet. Bei einer technischen Laborprüfung wurde auch die Bruchfestigkeit ermittelt.  Insgesamt standen einander 6 "gute",  zwei "durchschnittliche" und drei "weniger zufriedenstellende" Räder gegenüber. Ein weiteres Bike fiel sogar gänzlich durch. Mitverantwortlich dafür sind Mängel beim Test zur Brandsicherheit des Ladegerätes.

 

Diese E-Trekkingräder finden Sie im Test

  • Bico/Morrison E7.0
  • Corratec E-Power 28 Urban Active 10s Gent
  • Cube Kathmandu Pro 500
  • Diamant Elan+
  • Kalkhoff Voyager Move B8
  • Kettler Traveller E Gold
  • Kreidler Vitality Eco 6 EDT
  • KTM Macina fun 9 P5I
  • Pegasus Premio E 10 Sport
  • Stevens E-Lavena
  • Raleigh Stoker 9
  • Winora Tria 9

 

Mehr zum Thema

Wer den Kauf eines E-Trekkingbikes überlegt, findet in diesem Test Steckbriefe zu den einzelnen Modellen. Mit welchen Motoren, Bremsen und Schaltungen die aktuelle Gerätegeneration ausgestattet ist und wie es um die Akku-Reichweiten bestellt ist, darüber informiert der Test (kostenpflichtig) auf https://www.konsument.at/trekkingraeder062018 


Diesen Beitrag teilen