Parship: Automatische Vertragsverlängerung unzulässig

parship_1060px.gif

 Parship: Automatische Verlängerung mit nichtssagendem E-Mail? Gericht beendet Benachteiligung von Kunden (Bild: Parship)

Der Oberste Gerichtshof (OGH) bestätigt das vom VKI - im Auftrag des Sozialministeriums - erstrittene Urteil gegen PARSHIP (PE Digital GmbH): Ein nichtssagendes E-Mail mit einem Link, dem weitere Informationen zu entnehmen seien, stellt keinen ausreichenden Hinweis auf den Ablauf der Kündigungsfrist und die automatische Vertragsverlängerung dar. Der OGH hat die außerordentliche Revision der PE Digital GmbH zurückgewiesen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Musterbrief für Betroffene

Haben Sie den Ablauf der Kündigungsfrist übersehen, weil Sie lediglich durch ein solches Erinnerungs-E-Mail benachrichtigt wurden? Sie können die Rückerstattung des verrechneten Entgelts verlangen, wenn Sie die Dienste von Parship nach der Vertragsverlängerung nicht mehr in Anspruch genommen haben. Im Folgenden finden Sie einen kostenlosen Musterbrief: www.verbraucherrecht.at/downloads/musterbriefe/PARSHIP.docx

Weitere Informationen finden Sie hier:

Meldung ursprünglich am 21.3.2017 erschienen; aktualisiert am 18.03.2017


Diesen Beitrag teilen