TEST: E-Mail-Dienste 2/2017

e-mail-dienste_shutterstock_113221057_anita_ponne_1060.jpg

Test: E-Mail-Dienste 2/2017 (Bild: Anita Ponne / Shutterstock.com)

Der Datenschutz von E-Mails entspricht dem von Postkarten. Schon ab 1 Euro monatlich können Sie die Sicherheit deutlich erhöhen.

Test: E-Mail-Dienste 2/2017

Ein Plus an Sicherheit bedeutet immer ein Minus an Komfort. Wenn Sie im eigenen Interesse zu diesem Kompromiss bereit sind, dann sollten Sie sich näher mit unserem aktuellen Test der am stärksten auf dem Markt vertretenen E-Mail-Dienste befassen. Sind Sie es nicht, dann sollten Sie trotzdem nachlesen, warum es sich auszahlt, über einen Wechsel Ihres Anbieters zumindest nachzudenken.

Folgende E-Mail-Dienste haben wir getestet

  • 1&1 Mail Basic
  • AOL Mail
  • Freenetmail Basic
  • GMX Freemail
  • GMX Topmail
  • Google Gmail
  • Mailbox.org Tarif Mail
  • Mail.de Plusmail
  • Microsoft Outlook.com
  • Posteo
  • Web.de Freemail
  • Yahoo Mail

So viel können wir verraten: Gmail oder Outlook.com, um zwei der bekanntesten Anbieter zu nennen, liegen nicht unbedingt auf den vordersten Plätzen. Wobei wir auch auf den Umgang mit den Nutzerdaten und auf das Kleingedruckte in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschaut haben. Und Sie erfahren, was die Transportverschlüsselungsverfahren DANE bzw. E-Mail made in Germany tatsächlich leisten.

Mehr zum Thema

Lesen Sie den vollständigen, kostenpflichtigen Test unter konsument.at/emaildienste022017


Diesen Beitrag teilen