TEST: Geschirrspüler 9/2017

geschirrspueler_innen_large_73136032.jpg

Geschirrspüler: gut gespült, schwach getrocknet; Bild: Jaroslav74/Shutterstock.com

Der Geschirrspüler ist eines jener Haushalts­geräte, die uns den Alltag enorm erleichtern und nicht mehr wegzudenken sind. Dieses Heinzelmännchen soll sauberes und trockenes Geschirr abliefern, das wir nur noch in den Küchenschränken verstauen müssen. Was dürfen wir von der aktuellen Geschirrspülergeneration erwarten? Einwandfreies Reinigen stellt kein Problem dar. Allerdings hapert es bei etlichen Geräten mit dem Trocknen. Geschirrteile kommen mit Tropfen oder Verdunstungsflecken aus dem Spüler.

Strengere Tests nach internationaler Norm

Eine europäische Norm für Geschirrspülertests sieht vor, größtenteils Porzellanteller, Gläser, Tassen und Besteck zu verwenden. Im Alltag schlichten wir aber noch weitere Teile ein, ­beispielsweise Plastikschüsseln und Kunststoffhäferln. Diese waren bisher nicht Teil des europäischen Normgeschirrs. Schon seit Längerem wurden Geschirrspüler für die von uns veröffentlichten Tests nach strengeren Kriterien geprüft, als die euro­päische Norm es vorsieht, und zwar auch mit Plastikgeschirr.

Für den aktuellen Test kam eine noch praxis­nähere internationale Norm zum Einsatz. Dafür räumten die Tester unter anderem Töpfe, Glasschüsseln, Kunststoff­teller und große Kaffee­häferln in den Spüler. Plastik ist am Programmende häufiger noch nass als Porzellan, weil Letzteres mehr ­Wärme speichert als Kunststoff. Das hilft, beim ­Trocknen Restwasser auf dem Geschirr zu verdunsten. Plastik ist kühler, daher verdunstet weniger.

Test: vollintegrierte, teilintegrierte und Standgeschirrspüler

Im aktuellen Test, den unsere Schwester­orga­nisation Stiftung Warentest durchgeführt hat, standen sieben vollintegrierte Einbau-Geschirrspüler mit versteckter Bedienblende auf dem Prüfstand. Außerdem noch zwei Stand­geräte sowie fünf bauähnliche teil­integrierte Spülmaschinen. Den Test absolvierten Spüler der Energieklassen A+++ sowie A++. Alle Maschinen sind 60 Zenti­meter breit. Die Tester prüften Reinigen, Trocknen, Dauer, Strom- sowie Wasserverbrauch im Spar/Ecoprogramm, Automatikprogramm und im Kurzprogramm; weiters Handhabung, Sicherheit, Schutz vor Wasserschäden und Geräusch.

 

Folgende Geschirrspüler finden Sie im Test

 

Einbaugeräte mit versteckter Bedienblende (vollintegriert), 60 cm breit:

 

  • AEG FSE63600P
  • Bosch SMV68TX06E
  • Constructa CG4A53V8
  • Miele G 6770 SCVi
  • Siemens SN658X06TE
  • Siemens SN658D02ME
  • Ikea Skinande
     

Standgeräte, 60 cm breit:

 

  • Bosch SMS46MW03E
  • Miele G 4940 SC Jubilee
     

Teilintegrierte Geschirrspüler (bauähnlich mit vollintegrierten):

 

  • Bosch SMI68TS06E
  • Constructa CG4A53J5
  • Miele G 6730SCi
  • Siemens SN558S06TE
  • Siemens SN558S02ME

 

Mehr zum Thema

Lesen Sie den vollständigen, kostenpflichtigen Test mit allen Ergebnissen, Ausstattungsdetails und Infos zum Energielabel unter www.konsument.at/geschirrspueler092017 


Diesen Beitrag teilen