TEST: Kinderwagen 8/2020

anrissbild_08.20_kinderwagen_alohahawaii_ss_721726231_1060x402px.jpg

Test Kinderwagen: nur zwei Modelle überzeugen; (Bild: AlohaHawaii/Shutterstock.com)

Viele Stunden liegen oder sitzen Babys und Kleinkinder in Kinderwagen und Buggys. Immerhin brauchen sie 14 Stunden und mehr pro Tag, um sich zu regenerieren. Umso wichtiger ist es, dass der Nachwuchs gut liegt. Und natürlich soll der Kinderwagen auch frei von Schadstoffen sein. Unser aktueller Test zeigt jedoch, nur 2 von 12 Modellen, die als Kinderwagen und als Buggy nutzbar sind, erzielten "gute" Ergebnisse. Die Hälfte erhielt ein "weniger" oder "nicht zufriedenstellend".

Zu enge Babywannen

Abstriche gab es bei Komfort, Sicherheit und Schadstoffbelastung. Werfen wir kurz einen Blick auf den Komfort. 35 mal 78 Zentimeter sollte die Liegefläche der Babywanne sein. Das ist nicht selbstverständlich. Die meisten getesteten Wannen bieten wesentlich weniger Platz. Bis zum 8. Monat sollen die Kleinen jedoch bequem Platz darin finden. Denn erst in diesem Alter ist ihre Muskulatur so weit gereift, um den kleinen Körper selbst aufrecht zu halten. Entwächst das Kind der Babywanne davor, verwenden die Eltern die Sitzeinheit des Kombi-Kinderwagens möglicherweise zu früh.

Unbequeme Sitze

Beim Buggy-Aufsatz ist wichtig, dass die Rückenlehne möglichst flach einstellbar ist. Diese Position ist am rückenschonendsten und bequemsten. Schade, kein einziger Sitz im Test lässt sich in eine flache Position bringen. Auch bei den Fußstützen gibt es Verbesserungsbedarf. Mit Ausnahme eines einzigen Modells sind alle Fußstützen fix. Dadurch baumeln kurze Beinchen in der Luft und lange ragen über die Stütze hinaus.

Zwei Kinderwagen mit hoher Schadstoffbelastung

Leider sind wir bei zwei Modellen auch in puncto Schadstoffe fündig geworden. Der Matratzenbezug einer Babywanne war mit einer hohen Menge des Flammschutzmittels TCPP belastet. Diese Substanz steht im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Zudem fanden wir im Sicherheitsgurt eines anderen Testmodells Benzo(ghi)perylen, dem eine erbgutverändernde Wirkung zugeschrieben wird.

12 KOMBI-KINDERWAGEN IM TEST

  • ABC Design Viper 4
  • Britax Römer Smile III
  • Emmaljunga NXT60F
  • Hartan Yes GTS
  • Hauck Mars Duoset
  • Joolz Hub
  • Kinderkraft Prime
  • Maxi-Cosi Lila XP
  • Moon ReSeaS
  • Mutsy Nio
  • Stokke Beat
  • Teutonia Trio

Unsere Testtabelle enthält unter u. a. folgende Informationen:

  • altersbezogene Eignung von Liegewanne und Sitz
  • Komfort und Gestaltung von Sitz und Wanne
  • Gewicht von Babywanne, Sitzkombination, max. Gewicht des Kindes, max. Zuladung im Einkaufskorb
  • Handhabung
  • Haltbarkeit (z. B. von Schiebern, Feststellbremsen, Faltmechanismus, Rückhaltesystemen)
  • Sicherheit
  • Schadstoffe

MEHR ZUM THEMA

Den gesamten (kostenpflichtigen) Test finden Sie auf https://www.konsument.at/kinderwagen082020.

Lesen Sie außerdem folgende Artikel  zum Thema Kinder:


Diesen Beitrag teilen