TEST: Pellets 10/2019

slider_pellets_tchara_shutterstock_148441496_1060px.jpg

Ein Test mit eindeutigem Ergebnis: Holzpellets scheinen dank strenger Norm kaum Schwächen zu kennen (Foto: Tchara/Shutterstock).

Ein Test mit eindeutigem Ergebnis: Holzpellets scheinen dank strenger Norm kaum Schwächen zu kennen.

Holzpellets sind eine Erfolgsgeschichte  – unter maßgeblicher Mitwirkung österreichischer Stellen. Mitte der 1990er-Jahre kamen die kleinen Stäbchen aus Holzresten (Säge- und Hobelspäne, Hackschnitzel) auf den Markt für Endverbraucher. Anfangs war die Qualität recht unterschiedlich. Das hat sich massiv gebessert, wie unser aktueller Test zeigt.

Von heimischen Firmen

Die meisten der getesteten Produkte werden von heimischen Firmen produziert. Nur FireStixx und Vita Holz Plus haben ihren Sitz in Deutschland, ein Unternehmen – Biomac – sitzt in Tschechien. Österreich ist einer der größten Player auf dem europäischen Markt. Bei der Produktion belegen die heimischen Hersteller europaweit den sechsten Platz.

Folgende Pellets finden Sie im Test:

  • Binderholz - Pellets
  • Biomac - Pellets
  • FireStixx - Premium-Pellets
  • Genol - Holzpellets
  • Hot'ts - Holz-Pellets
  • Lagerhaus - Premium Holz-Pellets
  • Meine Natur - Pellets
  • MM Royal - Pellets
  • Pabst Pellets - Pellets
  • Pellets1One - Holzpellets
  • Pfeifer Holz - Pellets
  • RZ Pellets - Holzpellets
  • Vita Holz - Plus Pellets

Auf Umweltzeichen achten

Achten Sie beim Kauf von Pellets auf die Zertifizierung. Egal ob Sie sich als Eigenheim-Besitzer Pellets per Lkw liefern lassen oder als Wohnungsbesitzer für Ihren Einzelofen einen Sack Pellets im Baumarkt kaufen: Es handelt sich um idente Produkte, egal wie sie angeboten werden. Der Preis ist für Großabnehmer natürlich deutlich niedriger

umweltzeichen_520px.png

© Umweltzeichen

Neben dem ENplus(A1)-Logo gibt es weiters die beiden Siegel FSC und PEFC. Sie stehen für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder, sagen aber nichts über Produktqualität und Umweltfreundlichkeit der Pellets aus. Im Gegensatz dazu definiert das Österreichische Umweltzeichen auch strenge Anforderungen an die Rohstoffe und an eine möglichst schonende Verarbeitung.

MEHR ZUM THEMA

Lesen Sie den ganzen Pellets-Test (kostenpflichtig) auf: www.konsument.at/test-pellets102019


Diesen Beitrag teilen