TEST: Salatmischungen 4/2019

salatmischungen_slider_ss_305713949_africa_studio_1060px.jpg

Salatmischungen im Test (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)

Verzehrfertig vorgeschnittener und abgepackter Salat spart Zeit in der Küche. Praktisch eigentlich, wenn da nur nicht die Sache mit der Hygiene wäre. Wir haben acht Salatmischungen auf ihre Genusstauglichkeit getestet.

Packerl aufreißen, Salat kurz waschen, Marinade drüber und fertig – so einfach könnte gesunde Ernährung sein. Könnte … denn unseren Testern verging die Freude angesichts der bequemen Zubereitung sehr rasch als sie die Test-Packungen öffneten und bei den meisten Salatmischungen welke und matschige Blätter riechen mussten. An eine Verkostung der Salate war nicht zu denken.

Ins Labor geschickt haben wir die Blattsalate aber trotzdem. Ergebnis: Bei allen acht getesteten Produkten haperte es empfindlich bei der Hygiene bzw. der Lagerung. Die Belastung mit Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen war teilweise so hoch, dass der Verzehr gelinde gesagt problematisch ist.

„Wahre Keimschleudern“

Fünf "weniger zufriedenstellende" und drei "nicht zufriedenstellende" Produkte – kein Wunder, dass unsere Lebensmittelexpertin Nina Siegenthaler vom Test­ausgang alles andere als angetan ist: "Ein sehr unappetitliches Ergebnis. Wenn man die Salate, wie es wohl die Konsumenten tun, ungekühlt nach Hause bringt und womöglich erst zum Ende des MHD verbraucht, verspeist man wahre Keimschleudern." Bei einer Probe fanden wir zu allem Überfluss auch noch Listerien.

Diese Salatmischungen haben wir getestet:

  • Hofer Rohkost-Salatmix
  • ja! Natürlich Bio Salatmischung 
  • Natur aktiv Bio Pflücksalat
  • Saladinettes Vogerlsalat-Mix
  • S-Budget Mischsalat
  • Simply Good De Luxe Salat
  • Spar Mixtikale Salatmischung
  • Spar Snack Salat Mix

Getestet wurden Produkte, die laut Kennzeichnung ohne weitere Bearbeitung verzehrfertig sind, also geschnitten und gewaschen.

Die Testtabelle enthält Infos zu: Antibiotikaresistente Keime, Hygiene (Sensorik, Mikrobiologie, verschiedene Keime, ...), Oberflächentemperatur, Mindesthaltbarkeitsdatum, Preis, ...

Lesen Sie den ganzen (kostenpflichtigen) Test auf: konsument.at/blattsalat042019.

VKI-Tipps

  • Hygiene: Salat in einer Kühltasche nach Hause transportieren und möglichst rasch verbrauchen. Vor dem Zubereiten gründlich mit kaltem Wasser waschen. Nicht essen, wenn die Ware nach dem Öffnen gärig riecht, oder das Verbrauchsdatum abgelaufen ist.
  • Problematisch: Schwangere, ältere und immungeschwächte Personen sollten keine vorgeschnittenen, abgepackten Blattsalate konsumieren. Regional produzierte frische Salate sind vorzuziehen.

Diesen Beitrag teilen