TEST: Zahnpasten 12/2019

slider_zahnpasta_desktop_adragan_ss_1080779357_1060x402px.jpg

Sehr gut geeignet für die Kariesvermeidung sind vor allem Zahnpasten mit Aminfluorid, Zinnfluorid und Natriumfluorid. Wir zeigen Ihnen welche gut sind und welche nicht (Foto: ADragan/Shutterstock)

Damit Zahnpasten Karies verhindern, müssen sie Fluorid enthalten. Der Test zeigt: Fast alle tun dies.

Zahnpasten sollen die Zähne reinigen, vor Karies schützen und für guten Atem sorgen. Damit sie Karies verhindern können, setzen die Hersteller Fluorid zu. Fluorid hilft, der Zahnoberfläche Mineralien zurückzugeben und es macht die Zähne widerstandsfähiger gegen Säuren.

Rundumversorgung für unsere Zähne

Auch im aktuellen Test unserer Kollegen von der Stiftung Warentest war die Kariesvorsorge wieder entscheidend. Ursache für Karies sind Zahnbeläge aus Bakterien, der Fachausdruck lautet Plaque. Diese Bakterien erzeugen Säuren. Säuren lösen Mineralien aus dem Zahnschmelz und schädigen ihn. Sehr gut geeignet für die Kariesprophylaxe sind vor allem Zahnpasten mit Aminfluorid, Zinnfluorid und Natriumfluorid. Diese Substanzen beugen also nicht nur Karies vor, sie hemmen auch den Zahnbelag und Entzündungen.

Folgende Zahnpasten finden Sie im Test:

Zahnpasten mit sehr niedrigem Abrieb:

  • Sensodyne - MultiCare Original

 

Zahnpasten mit niedrigem Abrieb:

  • Alviana - Naturkosmetik Zahncreme Bio-Pfefferminze
  • Colgate - Komplett 8 Natürliche Kräuter
  • Müller/Terra Naturi - 5 in1 Zahncreme Kräuter-Minze
  • Odol-med3 - Extreme Clean Langzeit-Frische
  • Odol-med3 - Original All in One Schutz
  • Parodontax - Complete Protection Extra Frisch
  • Rewe/today dent - Frische Gel

Zahnpasten mit mittlerem Abrieb:

  • Colgate - Total Original
  • Dr. Bronner‘s - Zahnpasta Pfefferminze ohne Fluorid
  • Odol-med3 - Night Repair

Zahnpasten mit hohem Abrieb:

  • Oral-B - Professional Zahnfleisch & -schmelz Pro-Repair

Die Testtabelle informiert über: Testurteil, versprochene Wirkung (gegen Karies, Plaque, Zahnstein, Paradontitis, Mundgeruch und Schmerzempfindlichkeit sowie für Zahnfleischschutz und -pflege), Fluoridgehalt, Art des Fluorids/Zink/Blue Covarine), Kariesvorsorge durch Fluorid, Entfernen von Verfärbungen, Verpackung, Deklaration und Werbeaussagen.

MEHR ZUM THEMA

Lesen Sie den Test (kostenpflichtig) unter www.konsument.at/test-zahnpasten-122019 und die die gesamte Liste unserer KONSUMENT-Artikel zum Thema Zahnbehandlung.


Diesen Beitrag teilen