Toni's Freilandeier

Toni's Handels GmbH ruft "Toni's Freilandeier" zurück. 

Lebensmittel Rückruf

Produkt

Toni's Freilandeier

Vertrieben durch

Penny, Spar, Billa/Adeg

Erzeugercode

1-AT-3551199

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Zuge der regelmäßigen tierärztlichen Kontrollen der landwirtschaftlichen Betriebe hinsichtlich Salmonellen, bei einem der rund 100 Erzeugerhöfe ein positiver Salmonellenbefund nachgewiesen.

Vom Verzehr der betroffenen Freilandeier wird daher dringend abgeraten.

 

Produktinformationen

SPAR:
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 01.12.2017, KN: 260004
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 01.12.2017, KN: 2601587

PENNY:
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 30.11.2017, KN: 260021
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 30.11.2017, KN: 260016

BILLA/ADEG:
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 03.12.2017, KN: 718054
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 03.12.2017, KN: 718056
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 03.12.2017, KN: 718089
Toni’s Freilandeier 10 Stk/Pkg Mind. Gew. 450g, MHD 03.12.2017, KN: 718055
Toni’s Freilandeier 10 Stk/Pkg Mind. Gew. 450g, MHD 03.12.2017, KN: 718088

Die Freilandeier stammen aus dem landwirtschaftlichen Betrieb mit dem Erzeugercode auf dem Ei: 1-AT-3551199.

 

Produkt kann zurückgegeben werden

Andere Produkte der Toni’s Handels GmbH sind vom Rückruf nicht betroffen.

Die Toni’s Handels GmbH und die österreichischen Lebensmittelhändler ermöglichen allen Kunden eine Rückgabe der betroffenen Artikel, in den entsprechenden Filialen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich auch ohne Kassazettel rückerstattet. Toni’s Freilandeier entschuldigt sich bei allen Betroffenen für entstandene Unannehmlichkeiten.

Kundenservice
Selbstverständlich steht das Team von Toni’s Freilandeier bei Fragen zur Verfügung und ist von
Montag bis Freitag von 8:00-16:30 Uhr
gerne unter: +43 3512 85725
oder office@tonis.at für Sie da.

 

Hygienetipp

Salmonellen sind Bakterien, deren Übertragung hauptsächlich durch den Verzehr roher oder ungenügend erhitzter Lebensmittel tierischen Ursprungs erfolgt. Eine Kreuzkontamination von möglichen Salmonellenträgern auf andere rohe oder ungekochte Lebensmittel, muss im Besonderen beachtet werden. In diesem Bezug werden Konsumenten zum sorgfältigen Umgang mit Lebensmitteln in der Küche aufgerufen. Rohe Eier am besten im Kühlschrank, getrennt von anderen Lebensmitteln lagern, um Übertragungen von Mikroorganismen auf andere Lebensmittel zu vermeiden. Salmonellen befinden sich hauptsächlich auf der Eischale. Daher wird eine Reinigung von Händen, Arbeitsgeräten und Arbeitsflächen nach der Verwendung von Eiern empfohlen. Besonders gefährdet sind neben älteren Menschen, vor allem Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

 

 

Quelle: produktwarnung.eu

 


Diesen Beitrag teilen