Zum Inhalt

Babboe Lastenfahrräder

, aktualisiert am PRODUKTRÜCKRUF

Verkaufsstopp

Sicherheitsmängel

Schwarzes Lastenfahrrad mit holzfarbener Kiste vorne, eingerahmt von zwei Vorderrädern
Sicherheitsmängel (Symbolbild) Bild: Babboe

Babboe ist verpflichtet, folgende Räder in Deutschland zurückzurufen:

  • Babboe City/City-E
  • Babboe Mini/Mini-E

In Österreich wird laut babboe.at seit 23. Februar an einem Update für Konsument:innen gearbeitet. 

Das Unternehmen Babboe – nach eigenen Angaben weltweit Nummer 1 bei Lastenfahrrädern – muss nach einem Bericht der niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (NVWA) den Handel mit Lastenrädern einstellen und etliche Modelle zurückrufen.

Konsument:innen können unter www.kontrollieredeinenrahmen.de ihre Rahmennummer eingeben, um zu prüfen, ob ihr Lastenfahrrad vom Rückruf betroffen ist.

Babboe berät sich zudem mit den Behörden über mögliche Maßnahmen für die weiteren Lastenfahrradmodelle, um in Kürze auch hier mehr Klarheit zu schaffen. Diese weiteren Modelle sind: Babboe Curve/Curve-E/Curve Mountain, Babboe Big/Big-E, Babboe Dog/Dog-E, Babboe Max-E, Babboe MINI Mountain, Babboe Pro Trike/Trike-E/Trike XL, Babboe Carve-E/Carve Mountain, Slim Mountain, Go-E, Go Mountain, Flow-E, Flow Mountain und Babboe CITY Mountain. Bis auf Weiteres gilt Babboes Empfehlung, auch diese Modelle vorläufig nicht zu benutzen.

Vorübergehende Einstellung der Verkäufe

Die niederländische Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (NVWA) hat den Lastenradhersteller Babboe verpflichtet, den Handel mit allen seinen Lastenrädern sofort einzustellen, da diese nicht dem gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Das Unternehmen muss außerdem Lastenräder mit einem erheblichen Sicherheitsrisiko zurückrufen. Dies gilt für alle oben genannten Lastenräder, einschließlich derjenigen, die vom Rückruf 2019 betroffen sind und modifiziert wurden. Die NVWA erinnert das Unternehmen nach umfangreichen Untersuchungen zu Rahmenbrüchen an seine rechtliche Verpflichtung.

Die Behörde begann Ende 2023 mit der Untersuchung, nachdem es Hinweise auf mehrere Rahmenbrüche an den Babboe-Lastenrädern gegeben hatte. Die NVWA-Untersuchungen zeigen, dass Babboe in den letzten Jahren zahlreiche Berichte über kaputte Rahmen erhalten hat. „Babboe ging diesen Berichten nicht wie gesetzlich vorgeschrieben nach“, so die Behörde. 

Ein Rahmenbruch kann zu sehr schweren Verletzungen führen. Zum Beispiel, wenn Kinder beim Radfahren aus der Box fallen. Vor allem im öffentlichen Straßenverkehr.

Für Lastenräder, bei denen ein ernstes Risiko festgestellt wurde, wurde ein Rückruf der verkauften Lastenräder gefordert.

Die niederländische Behörde NVWA rät Verbraucher:innen, betroffene Babboe-Lastenfahrräder nicht mehr zu verwenden.

 

QUELLEN: 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Zum Seitenanfang